Nach all dem technischen Wissen aus den letzten Beiträgen meiner Reihe: Fotografie 1×1 wird es mal Zeit auch andere Themen aus der Fotografie anzusprechen. Heute möchte mich daher mal näher mit der Frage: „Wie bleibe ich motiviert?“ beschäftigen.

Was soll ich jetzt fotografieren?

Es ist ganz normal, dass man nicht jeden Tag den Fuß aus dem Bett hebt und sofort kreativ ist. Und es gibt Tage, da will einfach kein gutes Foto gelingen oder an dem irgendwie alle Fotos / Motive „blöd“ aussehen. Manchmal kann sich das sogar über mehrere Tage hinziehen. Das ist aber gar nicht schlimm. Natürlich ist es schöner mit ein paar tollen Fotos z.B. von einem Ausflug in die Natur zurückzukehren, aber wenn es mal nicht klappt, ist es wichtig sich nicht selber unter Druck zu setzen. Wer sagt denn, dass Du nach jedem Klacken des Verschlusses ein tolles Bild im Kasten haben musst?

Kreative Pause?

Wenn mir eine Weile keine Fotos gelingen wollen oder mir die Ideen fehlen, dann nutze ich diese Phasen seit einiger Zeit immer als so eine Art kreative Auszeit und versuche einfach mal ein paar Tage (so 1 – 2 Wochen) mal gar nicht zu Fotografieren. In dieser Zeit mache ich dann entweder etwas komplett anderes, oder begebe ich mich in den Weiten des WWW auf die Suche nach Inspiration um auf neue Motivideen zu kommen.

Wo finde ich Inspiration?

Ich lese gerne und viele Fotozeitschriften. Denn darin werden zum Einen natürlich Fotos gezeigt, zum Anderen aber auch Tipps und Tutorials veröffentlicht. So kam ich z.B. durch einen Beitrag aus Chip Foto-Video auf die Idee mal ein paar Ölbläschen in einem Wasserglas zu fotografieren. Manchmal reicht es aber auch schon, wenn ich mir einfach ein paar Fotos aus meinem Archiv oder von anderen Fotografen ansehe um auf neue Ideen zu kommen.

Was ist, wenn mir trotzdem nichts einfällt?

Wie weiter oben schon erwähnt ist das Wichtigste sich nicht selber unter Druck zu setzen, sonst leidet die Motivation am Ende darunter und genau das wollen wir ja nicht 😉 Wenn Dir einfach nichts einfallen will, dann habe ich hier mal ein paar Vorschläge für Dich, die Du mal ausprobieren kannst:

Spielzeug in Szene setzen

Danbo im hohen Gras

Hast Du vielleicht noch ein paar alte (oder neue) Actionfiguren, Lego, Playmobil, Kuscheltiere oder ähnliches? Versuch diese doch mal in Szene zu setzen. Spielzeuge eignen sich nämlich wunderbar für Stillleben, die natürlich auch gerne amüsant sein dürfen. Im oberen Bild habe ich einfach mal meine kleine Danbo-Figur mitten in den ungemähten Rasen gestellt. Viele weitere tolle Beispiele, wie sich z.B. Lego Star Wars Figuren auf beeindruckende Weise für Fotos eignen, findest Du im flickr Stream von Vesa Lehtimäki.

Obst ins Wasser fallen lassen

Bild: Henning Thoeming

In Wasser fallendes Obst oder Gemüse sieht nicht nur sehr erfrischend aus, solche Fotos lassen sich auch ganz einfach zuhause selber machen.

Geh mal ganz nah ran

Die Brenizer Methode - Tiefenunschärfe

Hast Du Dich schon mal mit Nahaufnahmen bzw. Makrofotos beschäftigt? Falls nicht möchte ich Dir diesen Bereich der Fotografie jetzt gerne wärmstens empfehlen. Es entstehen viele tolle Fotos und es besteht ein sehr hoher Suchtfaktor 😉

Mach eine Bilderserie

Nordsee,Dänemark,Ringköbing

Ich habe vor ein paar Wochen mal wieder alte Fotos durchgestöbert und dabei ist mir aufgefallen, dass ich ziemlich viele Aufnahmen habe, auf denen Strandgut zu sehen ist. Dann habe ich mir diese Fotos einfach genommen und sie zu einer kleinen Bilderserie zusammengestellt. Beim Sortieren der Fotos sind mir dann noch viele Ideen für weitere Bilder gekommen, die super mit in die Serie passen würden. Genau diese Ideen habe ich mir dann aufgeschrieben. Diese Notizen nehme ich mir nun jedes Mal mit, wenn es ans Meer oder an einen See geht und arbeite sie ab. Der Vorteil ist, dass ich vor Ort nur noch nach den gewünschten Motiven suchen muss 😉

Ich hoffe meine Beispiele haben Dir weitergeholfen und natürlich, dass Dir dieser Beitrag gefallen hat. In jedem Fall freue ich mich über einen Kommentar. Vielleicht möchtest Du die anderen Leser ja an eigenen Erfahrungen teilhaben lassen, oder hast noch ein paar zusätzliche Tipps?

Wenn Du einen besonderen Wunsch für den nächsten Beitrag hast, dann immer her damit.

Hinweise in eigener Sache: Dieser Beitrag entstand aus eigenem Antrieb. Es gab dafür keinen Auftrag, Deal, eine Bezahlung oder ähnliches.

Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist Platz für Deinen Kommentar

* Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zu

Hier gehört Dein Name hin