Found Footage ist ein Trend, der sich gerade in den Bereichen Horror und Mystery immer größerer Beliebtheit erfreut. Dabei wird dem Publikum vermeintlich gefundenes Videomaterial in aufbereiteter und zusammengeschnittener Form vorgeführt.

Ihr erinnert Euch noch an den Film Blair Witch Project, der damals viel Aufsehen erregte. Warum? Weil einige Kinobesucher davon ausgingen, dass es sich wirklich um echtes Material handeln würde!
Und genau dieser Punkt macht meiner Meinung nach den Erfolg dieses Genres aus: Die Filme wirken echt!
Wenn die Story passt und glaubhaft gespielt bzw. vermittelt wird, dann wirken Found Footage Filme wirklich sehr authentisch und dadurch auch sehr gruselig.


Es müssen natürlich nicht immer ein paar Jugendliche sein, die mit Kameras bewaffnet durch die Wälder ziehen, so wie es unter Anderem bei Blair Witch Project oder Trollhunter der Fall ist. Paranormal Activity z.B. hat gezeigt, dass es auch sehr gruselig ist, sich beim Schlafen zu Filmen, wenn gleichzeitig mysteriöse Dinge passieren.
Manchmal trifft es auch gleich ganze Fernsehteams, die im Rahmen ihrer Aufzeichnungen plötzlich dem blanken Horror gegenüber stehen. So wie es z.B. bei [Rec] oder Grave Encounters der Fall ist.
Im Fall von Cloverfield kann es aber auch vorkommen, dass plötzlich ein riesiges Monster die Stadt angreift und zufällig gerade eine Abschiedsfeier in der Nähe auf Video festgehalten werden sollte.
Ein Punkt, den aber alle Filme gemeinsam haben, ist das offene Ende. So wirkt das Ganze noch “echter” und lässt viel Spielraum für die Fantasie der Zuschauer.

Die Möglichkeiten sind vielfältig und die bisherigen Filme sind größtenteils auch sehr gut und glaubhaft umgesetzt worden. Ich bin schon gespannt was die Zukunft in diesem Bereich noch alles bringt.

Damit Ihr wisst, welche Filme sich aus meiner Sicht auf jeden Fall lohnen, stelle ich Euch hier mal meine Top 5 Found Footage Filme kurz vor:

Platz 5: Cloverfield
Während der Abschiedsfeier für Rob Hawkins soll eigentlich ein Video mit vielen Abschiedsgrüßen aufgenommen werden um ihm diese als Erinnerung mit auf den Weg zu geben. Während der Feierlichkeiten wird New York aber von einem riesigen Ungetüm angegriffen. Rob und ein paar seiner Freunde versuchen in Sicherheit zu kommen und halten Ihre Flucht mit der Kamera fest.

Platz 4: [Rec²]
[Rec²] setzt direkt an die Ereignisse aus dem ersten Film an. Eine Sondereinheit wird damit beuftragt ein Mehrfamilienhaus geschickt um dort den Ausbruch einer “dämonischen Seuche” zu untersuchen. Schon bald treffen sie auf bekannte Gesichter aus dem ersten Film und kämpfen gemeinsam ums Überleben.

Platz 3: [Rec]
Das Reporterteam Angela Vidal und ihr Kameramann Pablo drehen eine Reportage über den nächtlichen Arbeits”alltag” einer Feuerwehrwache. Erst sieht es so aus, als wenn sie den Zuschauern nichts spannendes zeigen könnten bis das Feuerwehrteam plötzlich zu einem Rettungseinsatz gerufen wird. In einem Mehrfamilienhaus soll es einen Zwischenfall gegeben und eine Frau laut geschrien haben. Die Feuerwehrmänner und das Reporterteam müssen aber schnell feststellen, dass hier etwas nicht stimmt. Ein paar Bewohner des Hauses scheinen “krank” zu sein. Die Lage beginnt zu eskalieren, als die Gesundheitsbörde das Haus ganz plötzlich “dicht” macht und sowohl die Bewohner als auch Angela, Pablo und die Feuerwehrmänner einsperrt.

Platz 2: Paranormal Activity
Micah und Katie sind ein junges Paar und leben zusammen in einem schönen Haus in San Diego. Alles könnte perfekt sein, wenn Katie nicht durch “so merkwürdige Geräusche” in der Nacht verängstigt werden würde. Micah stellt kurzerhand eine Kamera im gemeinsamen Schlafzimmer auf um zu filmen was nachts passiert. In den folgenden Nächten gelingt es ihm tatsächlich einige merkwürdige Dinge zu Filmen. Während Katie allerdings immer ängstlicher wird scheint in Micah die Neugier zu steigen. Aber nach und nach werden die nächtlichen Geschehnisse immer schlimmer.

Platz 1: Grave Encounters
Grave Encounters ist eine Geisterjäger-Reality-TV-Serie (Doku Soap) für die Lance Preston und sein Team an mysteriöse Orte reisen und ihre dortigen Entdeckungen filmen. 2003 führt sie Ihr Weg in die verlassene Collingwood Psychiatrie um die sich schon seit Jahren Gerüchte über ungeklärte Phänomene häufen. Hier schließt sich das Geisterjäger Team für eine Nacht ein und müssen bald feststellen, dass sie es mit einer bisher unbekannten Macht zu tun haben. Das Gebäude scheint ein eigenständiges Leben zu führen und ist fest entschlossen Lance und sein Team nicht mehr an die frische Luft zu lassen.

Welche Found Footage gefallen Euch am Besten?

2 Kommentare

  1. Found Footage heißt doch eigentllich gefundenes Material, dass heißt das Found Footage Filme aus bereits vorhandenem Material entstehen, Filme zusammen geschnitten werden, Szenen herausgeschnitten werden, die Geschwindigkeit verändert wird, ein Filter über einen Film gelegt wird oder ähnliches. So wurde es auch bei den traditionellen Found Footage Filmen gemacht wie zB. Passage á l’acte von Martin Arnold oder Apocalypse Pooh von Todd Graham.

    Die Filme die heute dem Found Footage zugeordnet werden, also die von dir aufgeführten Filme kann man doch wohl kaum mehr als solche bezeichnen. Schauspieler die Kameras selbst in die Hand, doch das Filmmaterial wird neu produziert, es muss nicht einmal ein Drehbuch geben und dennoch würde ich sagen das diese Filme keine Found Footage Filme sind, denn es wird nur vorgetäuscht das dieses Material gefunden wurde.

    Ich kann mich auch irren, aber ich würde fast so weit gehen, dass das was wir heute für Found Footage halten garkein Genre ist sondern im Horrorgenre anzusiedeln ist, nur das diese Filme eine andere Form der Kameraführung haben und die Zuschauer dadurch näher an das Geschehen ranholen, ihn geradezu mit hineinreißen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist Platz für Deinen Kommentar
Hier gehört Dein Name hin