Ich habe Euch ja schon von meinem neuen Verstärker erzählt und wie toll ich den finde. Allerdings muss man bei solchen Geräten auch immer aufpassen, dass man es sich nicht langfristig mit den Nachbarn verscherzt.
Aus diesem Grund habe ich mir mal etwas Zeit genommen um das Netz nach einem schönen Headset zu durchsuchen und bin dabei auf der Vergleichsseite Headset.net gelandet.

Warum ein Headset? So schlage ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, da ich das gute Stück dann auch für Skype und zum Spielen benutzen kann 😉

Nach ausführlicher Suche bin ich dann letztlich beim Turtle Beach Ear Force PX21 hängen geblieben, habe es mir dann auch gleich bestellt und hielt es nur 2 Tage später in meinen Händen. Nach ein paar (Stress)Tests komme ich nun zur folgenden Bewertung:

Die Ausstattung des Turtle Beach Ear Force PX21

Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen. Das Anschlusskabel ist richtig schön lang und es sind noch Zusatzkabel für Cinch-Anschlüsse und ein Klinkenkabel (XBox Talkback) mit dabei. Das Mikrofon ist fest am Kopfhörer montiert und lässt sich bei Bedarf einfach nach vorn klappen bzw. über die zwischengeschalteten Bedienelemente am Verbindungskabel aktivieren und deaktivieren. Über die Bedienelemente lassen sich auch die Lautstärke der Kopfhörer und des Mikrofons anpassen. Das PX21 verfügt zudem noch über einen eingebauten Verstärker, einen Stereo Expander, der den linken und rechten Kanal besser voneinander trennt und so ein räumlicheres Gefühl erzeugt, und über einen Bass-Booster, der regelbar ist und es bei Bedarf ordentlich krachen lassen kann.

Wie gut ist das Mikrofon?

Die Leistung des Mikrofons gefällt mir sehr gut, aber ich denke hier Sprechen Klänge mehr als geschriebene Worte. Hört selbst:

Performance bei Spielen

In Spielen zeigt das Turtle Beach Ear Force PX21 so richtig was es kann. Der Bass-Booster und der Stereo Expander leisten hier ganze Arbeit und versetzen den Spieler mitten ins Spiel hinein. Am Anfang musste ich zwar noch etwas mit den Einstellungen des Bass-Boosters herumprobieren, aber dann wurden meine Ohren mit satten Bässen, klaren Höhen und einem Super Spielerlebnis belohnt.

So klingen Filme mit dem Turtle Beach Ear Force PX21

Auch bei Filmen kann das Headset punkten. Dank des langen Kabels kann man es sich auf dem Sofa gemütlich machen und dem Treiben auf dem Fernseher lauschen. Je nach Art des Films kann es das PX21 auch so richtig krachen lassen, wenn man das möchte. Bei den getesteten Filmen waren die Dialoge immer gut zu hören und wurden nicht durch andere Geräusche überlagert.

Einzige Schwachstelle: Musik

Tja, der einzige Bereich in dem mich das Headset nicht so wirklich begeistern konnte ist die Musik. Techno, Schlager, Hip Hop, RnB und Pop klingen zwar super, aber bei Rock und Metal gefällt mir der Klang leider gar nicht. Und da die beiden letzten Genres meine bevorzugten Musikrichtungen sind, fällt das Headset in diesem Punkt leider durch. Wenn ich Musik über Kopfhörer hören möchte, dann greife ich doch lieber auf meine Walkman Kopfhörer zurück.

Technische Daten

  • Verstärker: Stereo DC-coupled, 35mW/ch, THD <1%
  • Bass-Booster: 0dB bis +12dB @50 Hz
  • Stromversorgung: USB Anschluss
  • Kabellänge: ca. 5m
  • Gewicht: ca. 230g
  • Frequenzgang: 20Hz – 20kHz, >120dB SPL @ 1kHz
  • Mikrofon: 50Hz – 15kHz
  • Kompatibilität: PC/Mac, PS3, Xbox

Packungsinhalt

  • PX21 Headset
  • RCA Splitter Kabel
  • XBox360 Talkback Kabel
  • Bedienungsanleitung

Mein Fazit

Wenn man das Turtle Beach Ear Force PX21 nicht gerade kauft um damit Rock oder Metal zu hören, dann ist das gute Stück auf jeden Fall jeden Cent wert. Denn es liefert einen ausgewogenen Klang und bringt alles mit was man für ein schönes Sounderlebnis braucht.

Hinweis:
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Artikel für dessen Erstellung ich eine Aufwandsentschädigung erhalten habe. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist Platz für Deinen Kommentar
Hier gehört Dein Name hin