Very low Budget Foto-Hintergrund

4
2353

Für einen weißen Hintergrund musst Du Dir kein teures Lichtzelt kaufen. Du kannst Dir mit ganz einfachen Mitteln ein very low Budget Foto-Hintergrund selber “bauen”.

In diesem Beitrag zeige ich Dir, wie es geht.

Very low Budget Foto-Hintergrund

Kidneybohnen, Schöne Fotos für die Küche

Kamera: Pentax K10D
Blende:
 4
Brennweite: 50mm
Verschlusszeit: 1/40 Sek.
ISO: 100

Ob Du es mir glaubst, oder nicht. Aber dieses Motiv habe ich auf und vor ein paar Din A4 Blättern fotografiert, die ich auf einen Stuhl gelegt habe. Den Stuhl habe ich dann vor mein Küchenfenster gestellt und brauchte somit noch nicht mal mehr einen Blitz.

Kaffeebecher, Schöne Fotos für die Küche,High Key

Kamera: Pentax K10D
Blende:
 4
Brennweite: 50mm
Verschlusszeit: 1/40 Sek.
ISO: 100

Auch diese Kaffee-Tasse habe ich auf diese Weise fotografiert.

Very low Budget Foto-Hintergrund – Der Aufbau

Damit Du Dir besser vorstellen kannst, wie mein very low Budget Foto-Hintergrund aussieht, habe ich mal ein Foto von meinem “Studio” gemacht:

Aufbau

Wie weiter oben schon geschrieben, habe ich einfach einen Stuhl in die Nähe meines Küchenfensters gestellt und das Tageslicht als alleinige Lichtquelle (available Light) genutzt.

Um das Sonnenlicht möglichst gleichmäßig zu verteilen, habe ich ein Brett (es geht auch super mit einer stabilen Pappe) auf den Stuhl gelegt und es mit normalem Druckerpapier ausgelegt.

An die Stuhllehne habe ich in meinem Beispiel ein weißes Brett, als Reflektor, gelehnt. Es funktioniert aber auch mit einem Blatt Papier und einem Stück Pappe um es zu stabilisieren.

Für das Foto der Kidneybohnen habe ich mich meine Kamera dann vor dem Stuhl, auf Höhe der Bohnen positioniert und den Auslöser gedrückt.

Ich habe zwar ein Stativ verwendet, aber wenn Du Dich nicht genau ins Licht stellst, sollte es auch ohne gehen. Bei der ggfs. relativ langen Verschlusszeit müsstest Du dann allerdings eine ruhige Hand haben 😉

Den Kaffeebecher habe ich aus der Vogelperspektive, also von Oben fotografiert. Auch hier kam ein Stativ zum Einsatz, aber eine ruhige Hand und ein Standpunkt von dem aus Du das Sonnenlicht trotzdem noch in den Raum lässt, sollten auch reichen.

Wie Du siehst, braucht es nicht immer gleich eine Studioausrüstung zu sein um schöne Fotos zu machen, ein wenig Sonnenlicht, etwas Papier und ein bis zwei Bretter reichen auch aus.

4 Kommentare

  1. Hallo Florian, aus deinen Beiträgen zur Fotografie habe ich ein paar interessante Hinweise mitgenommen, bzw mich gestärkt gefühlt. Übrigens haben wir sogar schon Produktfotos damit geschossen, dass wir ein DIN A 3-Blatt auf einen Beischrank gelegt, es gegen die Wand dahinter gelehnt und das Produkt draufgestellt haben. Hat wunderbar geklappt.

    • Hallo Jürgen,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Schön, dass Dir meine Beiträge weiterhelfen konnten 🙂
      Die Idee mit dem A3 Blatt ist super, so ließe sich sogar eine kleine Hohlkehle realisieren.
      Gruß
      Flo

Hinterlasse einen Kommentar

Hier ist Platz für Deinen Kommentar
Hier gehört Dein Name hin