WordPress ganz einfach auf https umstellen

-Werbehinweis- Dieser Beitrag enthält Marken- und Produktnamen.

0
320

Gerade in Hinblick auf die kommenden Änderung im Datenschutz, deren Umsetzungsfrist Ende Mai diesen Jahres abläuft, stehen viele Webseitenbetreiber nun vor der Aufgabe den Aufruf ihres Blogs, Shops oder ähnlichem auf https umzustellen.

Es ist zwar nicht einfach damit getan ein SSL-Zertifikat beim Hoster zu bestellen, aber kompliziert ist die Umstellung auch nicht.

In diesem Beitrag erkläre ich Dir, wie Du Deine WordPress Seite ganz einfach auf https umstellen kannst.

WordPress ganz einfach auf https umstellen

Bevor es losgehen kann

Damit Du Deine Seite umstellen kannst, benötigst Du erst mal ein sogenanntes SSL-Zertifikat. Dieses kann für gewöhnlich beim Hoster bestellt werden und kostet ein paar Euro im Monat bzw. im Jahr.
Nachdem das Zertifikat bestellt und eingerichtet ist (auch das macht der Hoster für gewöhnlich) kannst Du mit der Anpassung Deiner WordPress-Seite beginnen.

Und noch ein Hinweis in eigener Sache:
Alle Anpassungen, die Du auf Deiner WordPress-Webseite vornimmst, geschehen auf eigene Gefahr. Ich übernehme keine Haftung für evtl. auftretende Schäden oder Probleme. Der beschriebene Weg hat bei mir fehlerfrei funktioniert. Leider ist das aber keine Garantie dafür, dass es bei jedem so ist.

Jetzt kann es losgehen

Schritt 1:
Melde Dich im WP-Admin Bereich Deiner WordPress-Seite an.

Schritt 2:
Installiere das Plugin Better Search Replace

Schritt 3:
Anschließend klickst Du links im Menü auf „Einstellungen„. Danach befindest Du Dich in den allgemeinen Einstellungen (Einstellungen > Allgemein).
Hier passt Du jetzt die WordPress-Adresse (URL) und die Website-Adresse (URL) an. Du brauchst hier nur jeweils http:// durch https:// ersetzen. Der Rest bleibt gleich.
Nach der Anpassung sollte es so aussehen (natürlich mit Deiner Domain 😉 )

Wordpress auf https umstellen

Nachdem Du Auf den Button „Änderungen speichern“ am Ende der Seite geklickt hast, ist Deine Webseite auch schon umgestellt. Aber halt! Das war es noch nicht ganz.

Schritt 4:
In Deinen Beiträgen und Seiten können Sich noch Bilder, Links oder ähnliches befinden, die noch nicht auf https umgestellt sind. An dieser Stelle kommt jetzt das Plugin Better Search Replace zum Einsatz, welches Du vorhin installiert hast.

Dieses Plugin durchsucht die einzelnen Tabellen Deiner WordPress-Datenbank und kann dort die Anpassungen für Dich vornehmen. Um die Pluginfunktionen zu öffnen, klickst Du einfach links im Menü auf „Werkzeuge“ und darunter anschließend auf „Better Search Replace“.

  • In das Feld „Suchen nach:“ trägst Du jetzt http://deine-domain.de ein.
  • Und in das Feld „Ersetzen durch:“ trägst Du https://deine-domain.de ein.

Für flodji.de sieht das Ganze dann z.B. so aus:

Wordpress auf https umstellen

Jetzt kannst Du darunter noch auswählen, welche Tabellen Deiner WordPress-Datenbank durchsucht werden sollen. Ich nehme einfach immer alle. Klick dazu irgendeine Tabelle an und drücke anschließend die Tasten STRG und A auf Deiner Tastatur gleichzeitig. Wenn alle Tabellen markiert sind kann es weitergehen.